Foto: Delphin Palast

DELPHIN PALAST: Horror-Nacht X am 13. Januar 2017, u.a. mit Tanz der Teufel

von

Kürzlich erst haben wir im DELPHIN PALAST in Wolfsburg die Terence Hill & Bud Spencer Nacht gebührend abfeiern können. Der nächste Grund zum Feiern steht in mehrerlei Hinsicht allerdings schon vor der Türe. In etwa vier Wochen, genauer: am 13. Januar 2017, startet die HORROR-NACHT X und feiert damit ihr inzwischen zehntes Jubiläum. Längst schon hat sich dieser Kino-Abend als fester Termin im Kalender von Genre-Freunden etabliert. Und dieses Mal wird dem Anlass entsprechend so richtig auf den Putz gehauen. Im Spielplan stehen zum Beispiel „Und wieder ist Freitag der 13.“, immerhin lockere 28 Jahre beschlagnahmt, sowie „Tanz der Teufel“, ebenfalls über 32 Jahre lang unter Beschlagnahmung. Diese beiden Streifen dürften eigentlich schon reichen, um Horror-Fans in Scharen ins Delphin zu treiben. Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Meldung sind daher wenig überraschend auch schon rund die Hälfte aller Karten verkauft. Ihr solltet Euch demnach also nicht mehr allzu viel Zeit damit lassen, Euch Euer Ticket zu sichern. Was Ihr sonst noch erwarten könnt, verraten Euch wie gehabt die Herrschaften des Delphins selbst. Bitte sehr:

Die Teufel tanzen wieder… in Wolfsburg!

Die Horror-Nacht im Delphin-Palast Wolfsburg feiert am Freitag, den 13. Januar 2017 ihr Jubiläum.

Anlässlich des 10. Geburtstags dieser Veranstaltung wird es neben zwei absoluten amerikanischen Kultklassikern auch zwei moderne Genrefilme aus Europa sowie einen Kurzfilm auf der Leinwand zu sehen geben.

Den Startschuss macht um 18:30 Uhr – passend zu diesem Datum – Jason Voorhees persönlich, der Euch zum ersten deutschen Kino-Screening von „UND WIEDER IST FREITAG DER 13.“ seit 1983 herzlich einlädt. Der 1982 entstandene Slasher von Genre-Spezi Steve Miner spielt genau zwei Tage nach den Ereignissen des zweiten Teils und ist insofern besonders relevant, da Jasons Markenzeichen – die Hockey-Maske – mit diesem Film erst etabliert wird. Nach 28 Jahren im Giftschrank der Bundesprüfstelle ist der dritte „Freitag der 13.“-Teil seit Mitte 2016 nicht mehr beschlagnahmt und erhielt mittlerweile sogar ein Prüfsiegel „freigegeben ab 16 Jahren“. Das Camp Crystal Lake freut sich erneut auf Euren Besuch…

Um 21:00 Uhr folgt der kanadische Kurzfilm „POINT OF VIEW“ von Justin Harding aus dem Jahr 2015, indem eine übermüdete Leichenbeschauerin von einer lebenden Toten verfolgt wird. Der preisgekrönte achtminütige Shorty wird in der OV laufen und im Ticket des nachfolgenden Langfilms mit enthalten sein. Dreh‘ dich nicht um, denn der Plumpsack geht um…

Um 21:10 Uhr geht es nahtlos weiter mit dem ersten Teil der furiosen Mockumentary-Reihe „[REC]“. Das Regie-Debüt der Spanier Jaume Balagueró und Paco Plaza aus dem Jahr 2007 überzeugt durch eine intensive Kameraführung, ein exzellentes Sounddesign und nervenaufreibender Hochspannung von der ersten bis zur letzten Minute. Dieser aus der Ego-Perspektive inszenierte Survival-Schocker gilt als visueller Leckerbissen, der seine volle Kraft erst so richtig auf der großen Leinwand auszuspielen vermag.

Foto: Delphin Palast

Exklusiv zur Horror-Nacht X dürfen wir Sam Raimis Meilenstein des Dämonen- und Backwood-Horrors „TANZ DER TEUFEL“ in der ungeschnittenen Fassung aufführen. Dieser im Jahr 1981 entstandene Kultklassiker konnte sich in 2016 endlich seiner Fesseln der Beschlagnahme nach über 32 Jahren befreien. Um 23:00 Uhr geht es auf der Kinoleinwand zurück zur legendären Blockhütte in den abgelegenen Wäldern von Tennessee, in welcher fünf Twens anstatt eines entspannten Ferienwochenendes einen blutigen Albtraum erleben sollen.
„The Evil Dead“ gilt als Wegbereiter eines ganzen Subgenres und zählt zu den bedeutendsten und einflussreichsten Independent-Horrorfilmen aller Zeiten. „Wir kriegen Dich, wir holen Dich, Du kannst uns nicht entkommen…“

Um 1:00 Uhr folgt zum großen Finale noch ein Überraschungsfilm aus Frankreich, über dessen Inhalt an dieser Stelle noch nichts verraten wird. Lasst Euch überraschen!

Wie immer wird es ein Gewinnspiel geben, bei dem Ihr Euer Filmwissen unter Beweis stellen und tolle Preise mit nach Hause nehmen könnt.

Fürs leibliche Wohl wird ebenfalls wieder ausreichend gesorgt sein. Auch an koffeinhaltigen Getränken soll es nicht mangeln. In den Pausen könnt Ihr Euch außerdem an einem DVD- und Blu-ray-Verkaufsstand ordentlich austoben.

Der Besuch der kompletten Veranstaltung ist für Gäste ab vollendetem 18. Lebensjahr möglich. Das Paket für alle Filme kostet 22 Euro (nicht darin enthalten: Essen und Getränke). Es wird nummerierte Platzkarten geben, wir bitten dies beim Kartenkauf zu berücksichtigen. Einzeltickets wird es nur an der Abendkasse geben.

Das Event startet pünktlich um 18:30 Uhr! Da es vermutlich sehr voll werden wird, ist frühzeitiges Erscheinen empfehlenswert. Der Saal wird 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn begehbar sein und Euch mit Gruselmusik in Empfang nehmen.

Seid also dabei, wenn es zum 10. Mal heißen wird: Wir wünschen Euch eine gute Nacht…

Ihr seht: es ist ein richtig dickes Paket, was hier geschnürt wurde! Liebe Delphiner, die Zeit läuft, die Karten gehen wie erwähnt gut weg – wenn Ihr ebenfalls an der Teilnahme interessiert seid, geht lieber früher als später ins Delphin und sichert Euch Eure Karten. Wir wünschen Euch schaurig-schöne Stunden im Delphin!


Facts & InfosTrailer

Timetable:

  • 18:30 Uhr – Und wieder ist Freitag der 13. (Friday the 13th Part III, US, 1982, Slasher)
  • 21:00 Uhr – Point of View (CAN, 2015, Kurzfilm)
  • 21:10 Uhr – [REC] (ES, 2007, Mockumentary)
  • 23:00 Uhr – Tanz der Teufel (The Evil Dead, US, 1981, Dämonen-Horror)
  • 01:00 Uhr – Überraschungsfilm (FR)

Eintritt: 22,- EUR im VVK (Einzeltickets nur an der AK, Essen und Getränke nicht im Preis enthalten)

Einlass: ab 18 Jahren

Roman Jasiek ist der Gründer und Herausgeber der AVALOST | Times. Außerdem hochgradig süchtig nach Musik, egal ob Szene-Mucke oder auch mal über den Tellerrand hinaus. Am liebsten allerdings elektronische Musik. Er reist gerne, bevorzugt mit großen Schiffen, und schreibt seit Ende der 90er mal hier, mal dort über alle möglichen Dinge. Anfangs über Comics, später über Videospiele und nun... na, Ihr seht es ja. Und wenn er nicht hier ist, dann steckt er wohl auf einem Sonnendeck.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*