Foto: Virgin Voyages

VIRGIN VOYAGES: Stahlschnitt für Richard Bransons erstes Kreuzfahrtschiff ist erfolgt

von

Fast zwei Jahre ist es nun her, dass wir an dieser Stelle verkünden konnten, dass Sir Richard Branson, Abenteurer und Entrepreneur in Personalunion, in die Kreuzfahrtbranche einsteigen will. Seitdem herrschte ziemliche Stille um das (damals) konsequenterweise Virgin Cruises genannte Unterfangen. Doch nun kam Bewegung in die Sache. Zwischenzeitlich wurde Virgin Cruises in Virgin Voyages umbenannt. Und am 22. März erfolgte bei Ficantieri in Italien der Stahlschnitt für den ersten der drei geplanten Neubauten. Via Facebook veröffentlichte Virgin Cruises ein Video mit dem Hashtag #makeshiphappen (oh weh, 20 Cent in die Wortspielkasse bitte!) davon, das Ihr Euch hier anschauen könnt:

Wenig ist bekannt darüber, was genau Branson mit der neuen Kreuzfahrtlinie anders machen will. Lediglich ein paar vollmundige Ankündigungen darüber, dass Virgin Voyages die Kreuzfahrt für immer verändern soll. Auf der Webseite von Virgin Voyages heißt es: „We’re on a mission to build a bold new cruise line just for you. One that makes sailing the ocean blue exhilarating. After all, that’s how travel should feel. It should be a departure from an ordinary getaway — audacious, romantic and always about you. It should never be just about getting from point A to point B. Virgin Voyages will be the place where irresistible style has finally found its sea legs.

Die Bestätigung über die Bestellung der drei neuen Schiffe erfolgte im vergangenen Oktober. In jenem Monat erfolgte übrigens auch die Umfirmierung in Virgin Voyages. Das erste Schiff soll über 110.000 BRZ verfügen und 2800 Passagieren Platz bieten. Entgegen der Gigantomanie anderer Reedereien wäre dieser Neubau damit ja fast schon erstaunlich zurückhaltend. Das erste Schiff soll 2020 in See stechen und von PortMiami aus in die Karibik aufbrechen. Derzeit gibt es nach wie vor keine offiziellen Bilder bzw. Renderings darüber, wie wir uns die neuen Schiffe optisch vorzustellen haben, lediglich ein paar Konzeptzeichnungen wie das nachfolgende geistern immer wieder durch das Netz:

Foto: Virgin Voyages

Ich bin echt gespannt wie ein Flitzebogen, was sich Branson für seine Kreuzfahrtlinie überlegt hat. Die Konkurrenz ist groß und mit Dingen wie dem Magic Carpet an Bord der Celebrity Edge werden auch immer neue, spektakuläre Dinge an Bord eines Kreuzfahrtschiffes geboten. Virgin Voyages wird sich wohl etwas wirklich bahnbrechendes überlegen müssen, um nicht als eine weitere Kreuzfahrtlinie unter vielen wahrgenommen zu werden. Andererseits: wem, wenn nicht Branson ist es zuzutrauen, hier einen spannenden neuen Ansatz gefunden zu haben? Wir werden sehen.

Quelle: cruisefever.net

Roman Jasiek ist der Gründer und Herausgeber der AVALOST | Times. Außerdem hochgradig süchtig nach Musik, egal ob Szene-Mucke oder auch mal über den Tellerrand hinaus. Am liebsten allerdings elektronische Musik. Er reist gerne, bevorzugt mit großen Schiffen, und schreibt seit Ende der 90er mal hier, mal dort über alle möglichen Dinge. Anfangs über Comics, später über Videospiele und nun... na, Ihr seht es ja. Und wenn er nicht hier ist, dann steckt er wohl auf einem Sonnendeck.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*