Ulrike Goldmann und Chris Pohl von Blutengel. Ulrike lehnt sich mit einem Arm auf die rechte Schulter von Chris.
Foto: Annie Bertram

Musikvideo: Blutengel – Tief

Zu den spannenden Informationen, die wir Chris Pohl im Rahmen unseres Interviews mit ihm anlässlich der Veröffentlichung von „Happy Pop Music“, dem zweiten She Hates Emotions-Album, führten, gehörte Folgendes: 25 Jahre Blutengel feiern die Berliner Düster-Popper mit ordentlich Tamtam! Will sagen: das kommende Blutengel-Album „Un:Sterblich – Our Souls Will Never Die“ wird von sagenhaften zwölf Videos begleitet werden. Mit dem Clip zu „Tief“ hauten Chris Pohl und Ulrike Goldmann nach „Dark History“ gestern bereits den zweiten audiovisuellen Appetitanreger raus.

Über „Tief“ sowie dessen Inhalt erzählt Chris: „Ich will einfach mal andere Dinge probieren. In „Tief“ geht’s darum sich woanders das zu holen, was man zuhause nicht bekommt, weiß aber, am Ende bleibt doch das Alleinsein mit der Sehnsucht. Ist nicht bereit den letzten Schritt zu gehen, genießt den Moment, wissend, dass der Abschied kommt und am Ende doch nur wieder nach Hause geht und neben einer Person liegt, die man nicht (mehr) liebt….“

Das Video gibt es seit gestern, ab heute steht der Song auch auf allen gängigen Streamingplattformen zur Verfügung. Und nun MAZ ab für einen Song, der meines Erachtens durchaus Vibes früherer Tage versprüht. Eines der Dinge übrigens, die Chris Pohl für das kommende Album versprochen hatte.

Blutengel - Tief (Official Music Video)

Beim Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und damit Daten an Youtube übertragen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.