NORWEGEN: Bau eines 1,7 km langen Tunnels für Schiffe geplant
Foto: Kystverket / Norwegian Coastal Administration

NORWEGEN: Bau eines 1,7 km langen Tunnels für Schiffe geplant

von

Tunnelanlagen für Autos oder Eisenbahnen gibt es ja auf dieser Welt zahlreiche, aber ein Tunnel speziell für Schiffe? Das ist neu. Doch genau das soll in Norwegen ab 2019 gebaut werden. Der sogenannte STAD SCHIFFSTUNNEL (orig. „Stad Skipstunnel“) soll bei einer Wassertiefe von 12 Metern 1,7 Kilometer lang, 37 Meter hoch und 26,5 Meter breit werden und es somit ermöglichen, Schiffen in der Größe der Coastal Steamer (Hurtigruten) das Meer von Stadhavet sicherer zu durchqueren. Dieses Meer gilt aufgrund fordernder Wellenverhältnisse (Kreuzseen zum Beispiel) als gefährlichster Teil von Norwegens Küste, bedingt unter anderem durch die Unterwassertopografie. Vor allem im Herbst und Winter ist die See dort sehr rau, laut Wikipedia haben seit dem 2. Weltkrieg 33 Menschen bei 46 Schiffsunglücken ihr Leben verloren.

NORWEGEN: Bau eines 1,7 km langen Tunnels für Schiffe geplant
Foto: Kystverket / Norwegian Coastal Administration

Der geplante Stad Skipstunnel soll den Moldefjord bei Eide mit dem Vanylvsfjord bei Kjøde verbinden, ein Umfahren von Stadlandet durch das Nordmeer würde den Seeleuten damit erspart werden. Baubeginn ist für das Jahr 2019 geplant, die Kosten für dieses Projekt werden sich auf ca. 2,7 Milliarden Norwegische Kronen belaufen, was etwa 300 Millionen Euro entspricht. Der Bau des Tunnels ist Teil des Norwegian National Transport Plan (NTP) und wird laut Planungen etwa 3 bis 4 Jahre dauern. Projektmanager Terje Andreassen erklärte, dass während der Bauarbeiten schätzungsweise 8 Millionen Tonnen Gestein herausgesprengt werden. Die Priorität liegt klar beim Personenverkehr, aber auch Yachten und anderen Schiffen soll die Nutzung des Tunnels ermöglicht werden. Schiffe mit weniger als 70 Metern Länge sollen kostenlos hindurchfahren können, bei längeren Schiffen wird entsprechend zur Kasse gebeten. Ähnlich wie bei Flugzeugen auf einem Flughafen wird den künftig durchreisenden Schiffen von einem Verkehrscenter ein Zeitfenster für die Durchfahrt gewährt, um Staus zu vermeiden.

NORWEGEN: Bau eines 1,7 km langen Tunnels für Schiffe geplant
Foto: Kystverket / Norwegian Coastal Administration

Spannende Geschichte, wie ich finde, die sicherlich Schule machen wird, sobald das Projekt erst einmal umgesetzt wurde. Auf Flickr* gibt es übrigens noch einige Illustrationen und Videos mehr, die verdeutlichen, wie sich die Norweger diesen Tunnel vorstellen.

Quelle: cruisefever.net*, ABC News*,The Norwegian Costal Administration*, Wikipedia*.


*Weiterleitung, beim Öffnen dieses Links werden personenbezogene Daten wie bspw. die IP-Adresse an den Anbieter übertragen.


Roman Jasiek ist der Gründer und Herausgeber der AVALOST | Times. Außerdem hochgradig süchtig nach Musik, egal ob Szene-Mucke oder auch mal über den Tellerrand hinaus. Am liebsten allerdings elektronische Musik. Er reist gerne, bevorzugt mit großen Schiffen, und schreibt seit Ende der 90er mal hier, mal dort über alle möglichen Dinge. Anfangs über Comics, später über Videospiele und nun... na, Ihr seht es ja. Und wenn er nicht hier ist, dann steckt er wohl auf einem Sonnendeck.