DIARY OF DREAMS - Hell in Eden
Foto: Frank Machaloswki

DIARY OF DREAMS: Neues Album „Hell in Eden“ erscheint am 6. Okober *Update*

UPDATE 25.09.2017: Heute erreichte mich per Mail der Hinweis, dass sich die Veröffentlichung vertriebsbedingt um eine Woche verschiebt. Neuer Veröffentlichungstermin ist demnach der 6. Oktober 2017!

Ursprüngliche Meldung vom 4. September 2017: Das Sommerloch (so es denn eines gegeben hat), ist nun definitiv vorbei! Viele spannende Neuerscheinungen tauchen nach und nach am Horizont auf, so dass sich im Herbst die Frage stellt: welches Album hört man zuerst? Auf der Prioritätenliste weit oben anzusiedeln ist nach meinem Dafürhalten „Hell in Eden“, das kommende neue Album von DIARY OF DREAMS. Jepp, auch die Tagebuchträumer gehen zwei Jahre nach der Veröffentlichung des letzten Albums, „Grau im Licht“, wieder mit einem neuen Album an den Start. „Hell in Eden“ erscheint am 29. September; wie üblich über das eigene Label Accession Records. Folgendes erklärt uns die offizielle Pressemitteilung diesbezüglich:

Eden ist kein Ort. Eden ist eine Maschine; so lauten die ersten Worte vom Begleittext des 13. Albums von Diary of Dreams. Dachte man auf den ersten Blick, den textlichen Inhalt von „hell in Eden“ erahnen zu können, so belehren uns bereits diese wenigen Worte eines Besseren und offenbaren eine leise Vorahnung der tatsächlichen Bandbreite. Musikalisch ist „hell in Eden“ energiegeladen und bombastisch wie nie zuvor, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Das Album erreicht uns bereits mit dem ersten Ton und konstruiert in unseren Köpfen eine Phantasiewelt, in der wir uns regelrecht verlieren können. Was für ein Schlag ist Adrian Hates da wieder gelungen? 13 unglaublich intensive und emotionale Hymnen in den verschiedensten Stimmungen und Farben machen dieses Album zu einem ganz besonderen Konzeptwerk, welches das Zeug zum Meilenstein hat; für Adrian selbst schon jetzt ein Lieblingsalbum. Entdecken wir also mit ihm das neue Kapitel in seinem Tagebuch der Träume.

Einen ersten Vorgeschmack servierten Adrian Hates und Kollegen in Form des kürzlich veröffentlichten Videos zu „Hiding Rivers“. Schaut mal rein:

DIARY OF DREAMS – Hiding Rivers (Official Video) bei Youtube ansehen (Weiterleitung, beim Öffnen dieses Links werden personenbezogene Daten wie bspw. die IP-Adresse an den Anbieter übertragen)

Das macht doch schon eine ziemlich gute Figur! Nicht nur, weil das Video sehenswert ist, sondern auch weil der Song selbst ziemlich überzeugt. Ungewohnt, weil fast schon Neo-Folk, und doch gleichwohl sehr vertraut. Macht definitiv Lust auf mehr, finde ich. Abschließend wie gehabt Trackliste und Cover.

DIARY OF DREAMS: Neues Album "Hell in Eden" erscheint am 6. Okober *Update*Diary Of Dreams – Hell in Eden Tracklist

  1. Made in Shame
  2. Epicon
  3. Decipher Me
  4. Hell in Eden
  5. Perfect Halo
  6. Beast of Prey
  7. Listen and Scream
  8. Traces of Light
  9. Mercy Me
  10. Bird of Passage
  11. Sister Sin
  12. Nevermore
  13. Hiding Rivers

Roman Jasiek ist der Gründer und Herausgeber der AVALOST | Times. Außerdem hochgradig süchtig nach Musik, egal ob Szene-Mucke oder auch mal über den Tellerrand hinaus. Am liebsten allerdings elektronische Musik. Er reist gerne, bevorzugt mit großen Schiffen, und schreibt seit Ende der 90er mal hier, mal dort über alle möglichen Dinge. Anfangs über Comics, später über Videospiele und nun... na, Ihr seht es ja. Und wenn er nicht hier ist, dann steckt er wohl auf einem Sonnendeck.