VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff
Foto: Virgin Voyages

VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff

Sir Richard Branson meint es wirklich ernst. Spätestens mit dem Stahlschnitt für das erste der drei angekündigten Kreuzfahrtschiffe für VIRGIN VOYAGES (dereinst als Virgin Cruises ins Licht der Öffentlichkeit getreten) war klar: jepp, der Tausendsassa, Unternehmer und Milliardär hat sich nach (u.a.) der Musikindustrie, der PC-Spiele-Branche, der Luft- und Raumfahrt mit dem weiterhin boomenden Kreuzfahrtmarkt ein neues Betätigungsfeld gesucht und möchte auch hier seine Spuren hinterlassen. Virgin Voyages, soviel weiß man inzwischen, wird sich ausschließlich an erwachsene Reisende richten. Familien mit Kindern, die gerne mit einem Schiff über die Ozeane reisen und so ihren Urlaub verbringen möchten, müssen sich wohl oder übel eine andere Reederei suchen. Auswahl gibt es ja genug. Zum ersten, noch namenlosen Schiff von Virgin Voyages, das derzeit von Ficantieri in Italien gebaut wird, wurden unlängst neue Renderings veröffentlicht die zeigen, was Interessierte an Bord von Sir Richard Bransons erstem Schiff erwartet. Dank der Kollegen von Cruise Fever können wir sie Euch auch zeigen. Schaut mal:

VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff
Ein mexikanisches Restaurant. / Foto: Virgin Voyages

VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff
The Athletic Club. Ermöglicht wie bei Katamaranen einen Blick auf das, was darunter passiert. / Foto: Virgin Voyages

VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff
Der VIP-Bereich, gestaltet von Tom Dixon. / Foto: Virgin Voyages

VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff
Das Dock. / Foto: Virgin Voyages

VIRGIN VOYAGES: Weitere Renderings zu Sir Richard Bransons erstem Kreuzfahrtschiff
The Manor. Der Nachtclub an Bord. / Foto: Virgin Voyages

Das sieht alles schon ganz nett aus. Ich bin wirklich gespannt auf das komplette Angebot. Wann die Jungfernfahrt stattfindet, wo das Schiff genau unterwegs sein wird und vor allem was es kostet, damit durch die Weltmeere zu fahren, werden wir erst zu einem späteren Zeitpunkt erfahren. Mich beschleicht allerdings schon jetzt das Gefühl, dass nicht die günstigste Möglichkeit für eine Kreuzfahrt werden wird.


Roman Jasiek ist der Gründer und Herausgeber der AVALOST | Times. Außerdem hochgradig süchtig nach Musik, egal ob Szene-Mucke oder auch mal über den Tellerrand hinaus. Am liebsten allerdings elektronische Musik. Er reist gerne, bevorzugt mit großen Schiffen, und schreibt seit Ende der 90er mal hier, mal dort über alle möglichen Dinge. Anfangs über Comics, später über Videospiele und nun... na, Ihr seht es ja. Und wenn er nicht hier ist, dann steckt er wohl auf einem Sonnendeck.