„Luck and Strange“: David Gilmour (Pink Floyd) kommt im September 2024 nach neun Jahren mit neuem Album angerauscht!

Foto: Anton Corbijn

Es gibt so ein paar Konzerte, bei denen ich sehr froh bin, dass ich einen Haken hinter „bin dabei gewesen!“ machen kann. Nine Inch Nails 2014 in Berlin ist so eins, das erste Konzert von Hans Zimmer 2016 in Oberhausen ein anderes und Hugh Jackman 2019, ebenfalls in Berlin, ein weiteres. Ein ganz besonderes Highlight war aber das Konzert von David Gilmour im Jahre 2016 in Oberhausen, anlässlich der „Rattle That Lock“-Tour. Nicht nur, weil ich das Album gerne mochte, auch heute noch gerne mag, sondern weil ich von Pink Floyd wirklich wahnsinnig viel halte – speziell die sogenannte „Gilmour-Ära“. Leider bin ich nie in den Genuss gekommen, die Briten in voller Besetzung mal live zu sehen. Als Pink Floyd 1994, im Rahmen ihrer „The Division Bell“-Tour, die gemeinsamen Konzertreisen einstellten, war ich im zarten Alter von 12 Jahren weder Konzertgänger noch Pink Floyd-Fan. Und daher hat es mich natürlich außerordentlich gefreut, dass Herr Gilmour seinerzeit ein paar der ewigen Immergrüne Pink Floyds zum Besten gab. Zumal das Bühnenbild auch ein bisschen an „Pulse“ erinnerte.

Außerordentlich erfreulich finde ich auch die Tatsache, dass David Gilmour am heutigen 24. April des Jahres 2024 mit „Luck and Strange“ sein neues Album ankündigt! Neun Jahre nach „Rattle That Lock“ will es Gilmour, immerhin schon 78 Jahre alt, noch einmal wissen. Die Texte des Albums stammen, wie auch schon in den vergangenen 30 Jahren, erneut weitgehend aus der Feder von Gilmours Ehefrau Polly Samson, die zu Protokoll gab: „Es geht um Sterblichkeit, darum, wie du die Welt betrachtest, wenn du älter wirst“, ergänzt durch folgende Aussage von David Gilmour: „Während des Lockdowns und danach haben wir viel über diese Themen nachgedacht“.

Die erste Single, „The Piper’s Call“, erscheint bereits am 25. April 2024. Dann werden wir vielleicht eine erste Ahnung davon bekommen, inwiefern die durchaus naheliegenden Themen die Stimmung des Albums beeinflussen werden. Wird es ein schwermütiger Abgesang auf alles, so wie es seinerzeit Leonard Cohens „You Want It Darker“ war? Oder doch eher so eine vor Spiel- und Lebensfreude strotzendes Spätwerk, wie es „i/o“, das aktuelle Album von Peter Gabriel geworden ist? So richtig final werden wir das allerdings erst am 6. September 2024 beurteilen können, dann nämlich kommt Gilmours Album. Morgen die Single. Und jetzt einen klitzekleinen Teaser aus dem Studio. Ich finde ja, 2024 nimmt musikalisch gerade so richtig Fahrt auf!

davidgilmour.com #LuckandStrange

Beim Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und damit Daten an Youtube übertragen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Erscheinungsdatum
6. September 2024
Band / Künstler*in
David Gilmour
Album
Luck and Strange
Label
Sony Music
Werbung (Affiliate Links)
Vorheriger Artikel

Für die Fans: „Marvel Age 1000 – Jahrhundert der Helden“ ist eine Sammlung charmanter Kurzgeschichten aus dem Haus der Ideen

Nächster Artikel

Ausgepackt: The Gentlemoon (Oscar Isaac als Mr. Knight / Steven Grant in „Moon Knight“) von SooSoo Toys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lies als nächstes