INVISIBLE MIRROR: Auf Tour als Support für Six Feet Under

Zuletzt aktualisiert:

Mir selbst ist INVISIBLE MIRROR bisher kein Begriff. Ich bin allerdings auch nicht mehr so fürchterlich viel im Metal-Bereich unterwegs. Ist aber im Prinzip auch völlig wumpe, da es meine Aufgabe hier gerade ist, Euch darauf hinzuweisen, dass die fünf Herren im Dezember auf Tour sind. Als Support für Six Feet Under und deren X-Mas in Hell Tour. Hier die Termine:

  • 11.12. Flensburg (Ger) – Roxy
  • 12.12. Rostock (Ger) – Alte Zuckerfabrik
  • 13.12. Cham (Ger) – L.A.
  • 14.12. Köln (Ger) – Werkstatt
  • 15.12. Kassel (Ger) – K 19
  • 16.12. Bochum (Ger) – Matrix
  • 17.12. Würzburg (Ger) – Posthalle
  • 18.12. Ingolstadt (Ger) – Eventhalle Westpark
  • 19.12. Glauchau (Ger) – Alte Spinnerei
  • 20.12. Bischofswerda (Ger) – East Club

Um Euch Invisible Mirror noch ein bisschen näher zu bringen, nachfolgend und abschließend eine Kurzbiografie der Schweizer:

Ricky Bonazza hatte 2010 eine Vision: Er wollte eine Metal-Band gründen, die eine Kombination aus stadiontauglichen Refrains und harten Gitarrenriffs spielt – mit starken Melodien, impulsiven Drums und groovigen Basslinien, gewürzt mit progressiven Sound-Elementen. Und diese Vision wurde Wirklichkeit. Er schrieb kurzerhand die Songs für sein erstes Album und spielte auch gleich alle Instrumente selber ein. Das Album bekam den Namen „Invisible Mirror“ und wurde mit der Plattenfirma Farewell Music veröffentlicht. Kurz danach kamen die Band-Mitglieder Dennis, Claude, Seba and Cassy dazu. Und schon bald wurden erfolgreiche Shows gespielt in ganz Europa. Für große Namen wie Blaze Bayley (ex-Iron Maiden) oder At Vance wurde man als Supporting Act gebucht. Und die Band wurde Invisible Mirror getauft.

2014 unterschrieb Invisible Mirror einen Vertrag mit der Artist Managment und Booking Firma 36zwei. Dies war der Beginn einer konstruktiven Zusammenarbeit, welche die Band auf ihrem Weg, eine der wichtigsten Metal Bands in ihrem Heimatland Schweiz zu werden, einen wichtigen Schritt weiter brachte. Ebenfalls im Jahr 2014 unterschrieb die Band beim italienischen Record Label Worm Holed Death Records (Aural Music Group). Mit einem weltweiten Publishing Deal in der Tasche ist nun das neue Album bereit fürs Studio. Die Aufnahmen werden in Italien gemacht – in den Real Sounds Studios. Die Songs werden produziert von Dani Löble von der legendären Band Helloween und von Connie Andreska von Mystic Prophecy. Invisible Mirror wird ab Dezember live zu hören sein als Supporting Act bei der X-Mas in Hell Tour von Six Feet Under. Dabei stellen die Jungs ihr brandneues Album vor, welches im Frühling 2015 herausgebracht werden wird. Eine neue Tour folgt natürlich dann auch …

NEUE KOMMENTARE.

  • Die Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden per Mail benachrichtig...
    Roman Jasiek
  • Rückblickend betrachtet hat mir das Museum irgendwie besser gefallen als...
    Roman Jasiek
  • Die Kollegen bei Electrozombies haben auch eine schöne Review zu...
    Roman Jasiek
WEITERE STORY.
DIARY OF DREAMS – Hell in Eden