ENNO BUNGER

Enno Bunger (* 27. November 1986 in Leer (Ostfriesland)) ist ein deutschsprachiger Singer/Songwriter, Sänger, Pianist, Komponist und Produzent. Charakteristisches Merkmal seiner Lieder sind melancholische Texte, musikalisch zeichnen sie sich durch eine Mixtur aus Indie, Pop, Folk, Electronica und Rap aus. Der Sound wird durch das Klavier maßgeblich geprägt. Während die Tonträger sich auf die musikalischen Beiträge beschränken, zeichnen sich seine Konzerte auch durch ironische und kabarettistische Einlagen aus.


GESCHICHTE


Ursprünglich als Barpianist und Organist arbeitend, begann Enno Bunger nach seinem Abitur 2006 damit, eigene deutschsprachige Lieder zu schreiben. 2007 wurde aus dem Soloprojekt des Singer/Songwriters und Pianisten mit Bernd Frikke als Bassist und Nils Dietrich am Schlagzeug ein festes Trio.


Enno Bunger spielte bis heute mehr als 450 Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden und eröffnete dabei unter anderem für Jamie CullumTravis und Gisbert zu Knyphausen. Durch das unermüdliche Touren wurde Ende 2008 die Plattenfirma PIAS Germany auf Enno Bunger aufmerksam. Ein halbes Jahr später befand sich die Band im Mohrmann Studio in Bochum, um gemeinsam mit Produzent Oliver Zülch (u. a. Die ÄrzteSportfreunde StillerThe Notwist) das erste Album zu produzieren.


Veröffentlicht wurde "Ein bisschen mehr Herz" am 19. Februar 2010 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Debütalbum wurde in vielen wichtigen Musikmagazinen durchweg sehr positiv bewertet. Die Radiosender NDR2, N-Joy, Bremen4, Eins Live, MDR Sputnik, Radio Fritz oder auch FM4 Österreich spielten die Singleauskopplungen "Herzschlag", "Hier & Jetzt" und "Ein bisschen mehr Herz". Einer der Höhepunkte war die Einladung in die ARD Late-Night-Sendung „Inas Nacht“ von Ina Müller, in der Enno Bunger das Lied "Pass auf Dich auf" spielten.


Am 9. März 2012 erschien das Konzeptalbum mit dem Namen "Wir sind vorbei", digital und als CD via PIAS Germany. Das unter anderem von Franz Schuberts "Winterreise" beeinflusste Werk enthält zehn autobiographisch durchlebte Stücke, in denen das Ende einer langjährigen Beziehung zu unterschiedlichen Stücken verarbeitet wurde. Aufgenommen wurde es im Radio Buellebrueck-Studio mit Produzent Tobias Siebert (u. a. KettcarMe and My DrummerJuli). Neben der gewohnten Instrumentierung durch Klavier, Bass und Schlagzeug fanden auch Posaunen, Hörner, Hackbrett, Fahrradspeiche, Harmonium, Rhodes und ein 18-köpfiger Kammerchor den Weg auf das Album. Als Gesangsgast für das achte Lied des Albums, "Ich möchte noch bleiben, die Nacht ist noch jung", wurde Alin Coen eingeladen.


Kurz vor der Albumveröffentlichung wurde das Trio zu TV Noir / ZDF.kultur eingeladen. Die Videos des Auftrittes konnten auf Youtube mehr als zwei Millionen Aufrufe verzeichnen. "Regen" wurde in einer Umfrage auf der Facebookseite des Formats zum beliebtesten Song gewählt, und landete schließlich als Eröffnungstrack auf der Compilation "5 Jahre TV Noir".

Im März 2013 gab es eine letzte Tour in der Gründungsformation. Seit April 2013 verbirgt sich hinter dem Namen „Enno Bunger“ somit wieder ein Soloprojekt. Die Konzerte werden in unterschiedlicher Besetzung gespielt, zumeist jedoch weiterhin mit Schlagzeuger Nils Dietrich und einer neuen Band namens Woods of Birnam, bestehend aus Schauspieler Christian Friedel und Mitgliedern der Band Polarkreis 18.


Am 8. Oktober 2015 erschien das dritte Album "Flüssiges Glück" als CD, Vinyl und digital über PIAS Germany. Das Album stieg auf Platz 62 der Albumcharts ein. Es ist das erste Album seit der Bandauflösung. Neben der schon bekannten Mixtur aus Indie, Folk und Singer/Songwriter experimentierte Bunger für dieses Album erstmals mit Electronica, Trap, Post-Trance und Rap; letzteres zu hören in seinem ersten politischen und gesellschaftskritischen Song "Wo bleiben die Beschwerden", der sich unter anderem mit dem NSU, Rassismus und rechter Gewalt auseinandersetzt. Der Song wurde 2016 für den Hamburger Musikpreis HANS als Song des Jahres nominiert.


QUELLE
Seite „Enno Bunger“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 9. August 2019, 15:28 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Enno_Bunger&oldid=191186769 (Abgerufen: 11. August 2019, 16:11 UTC)


FOTO: DENNIS DIRKSEN