Ballern muss es! Zur Abwechslung ist mal nicht die Sonne gemeint, die uns in diesem Jahr ziemlich ordentlich aufs Dach geschienen hat. Tatsächlich bezieht sich diese Anspielung auf Kinofilme mit hohem Action-Anteil. Weiterhin scheint dies auch von Anfang an das Motto gewesen zu sein, als die ACTION-NACHT anno dazumal im Wolfsburger Delphin Palast an den Start ging. Entgegen der anderen Genre-Nächte (das Spektrum reicht hier von Comedy bis Horror), die längst fester Bestandteil im Programm des Delphin Palastes und obendrein zum Kult avanciert sind, lag und liegt der Schwerpunkt in der Action-Nacht auf bestens ballernder Unterhaltung. Daran ändert sich auch nichts, wenn nun am 18. August die nunmehr 6. Action-Nacht auf dem Spielplan des Wolfsburger Kinos steht. Und wie bei diesen Genre-Nächten üblich, gibt es auch hier wieder diverse filmische Leckerlis für Freunde des Genres. Zum einen steht „The Equalizer 2“ mit Denzel Washington auf dem Zettel – beinahe schon logisch, feiert die Fortsetzung des knallharten Rache-Actioners an diesem Wochenende doch den Deutschlandstart. Außerdem: die Extended-Fassung des durchgeknallten „Crank“ sowie Roland Emmerichs Sci-Fi-Actionknüller „Universal Soldier“ mit Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren. Alles, was Ihr sonst noch wissen müsst, verrät wie üblich die Pressemitteilung aus dem Delphin Palast:

6. Action-Nacht im Delphin-Palast
Am 18. August findet die ACTION-NACHT bereits zum sechsten Mal im Delphin-Palast Wolfsburg statt – pünktlich zum Start-Wochenende des neuen Rache-Actioners „The Equalizer II“und erstmalig mit einem Kurzfilm in dieser Programmreihe gesegnet, der es in sich hat. Aber der Reihe nach:

Um 17:30 Uhr startet das Event mit eines der spektakulärsten Aufeinandertreffen großer Action-Heroes in den 90er Jahren. Die Rede ist von Roland Emmerichs Hollywood-Durchbruch „UNIVERSAL SOLDIER“ von 1992 mit Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren. Der Sci-fi-Actioner führt die durch Terminator etablierte Frage nach der Künstlichen Intelligenz weiter fort und bleibt damit bis heute ein zeitloser Klassiker des Actionkinos. Das Lexikon des internationalen Films urteilte damals: „Handwerklich solider, aber inhaltlich stereotyper und gewalttätiger Actionfilm, der alle einschlägigen Versatzstücke des Genres ohne jede Vertiefung aneinanderreiht.“ Na, klingt doch super! Also wählt am 18. August das Universal-Programm!

Um 20:00 Uhr sieht Robert McCall zum zweiten Mal Rot. In „THE EQUALIZER 2“ wird seine Freundin ermordet, welche ebenfalls einst für die Regierung der Vereinigsten Staaten tätig gewesen ist. Vier Jahre nach Entstehung des kompromisslosen Rache-Actioners „The Equalizer“, der auf einer Fernsehserie aus den 80er Jahren basierte, zieht das Erfolgsgespann Antoine Fuqua (Regie) und Denzel Washington (Hauptrolle und Produzent) erneut in die Schlacht um Rache und Gerechtigkeit. Nachdem wir bereits Teil 1 in der Action-Nacht präsentierten, folgt hiermit zum Start-Wochenende die Fortsetzung.

Premiere: erstmalig gibt es auch zur Action-Nacht um 23:00 Uhr einen Kurzfilm zu sehen. Und was für einen! Im ersten Action-Musical der Filmgeschichte haut Regisseur Daniel Vogelmann ordentlich auf den Putz, indem er sein S.W.A.T.-Team in ein leerstehendes Fabrikgebäude einmarschieren lässt, um einen Terroristen unschädlich zu machen. Bis an die Zähne bewaffnet mit MGs, Handgranaten und vollem Körpereinsatz… Klingt ein bisschen nach „The Raid“? Ist es auch – wären da nicht die ständigen Unterbrechungen in die Welt des Musicals, die sich aus den unterschiedlichsten Musikstilen bedienen. „HARD WAY – THE ACTION MUSICAL“ sieht dabei nicht nur fantastisch aus, er hört sich auch verdammt gut an! Die Prota- und Antagonisten liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch, welcher im wahrsten Sinne des Wortes in einem Dirty Dancing endet. Dabei ist der Halbstünder stylisch fotographiert, rasant geschnitten, charmant humorvoll und kompromisslos hart inszeniert. Vergesst „La La Land“ und „Moulin Rouge“ – „Hard Way“ ist der neue Shit!

Zum Finale um 23:30 Uhr zeigen wir das 2006 entstandene Regie-Debüt von Mark Neveldine und Brian Taylor „CRANK“. Mit Jason Statham und Leckerbissen Amy Smart ist der rasante Highspeed-Actioner hochkarätig besetzt. Apropos Speed – ein bißchen fühlt sich „Crank“ wie der Klassiker „Speed“ an, nur dass Statham seinen Adrenalinspiegel nicht einzig und allein einem Bus auf Trab halten muss, sondern in jeglicher Lebenslage – denn wenn er das nicht macht, stirbt er. Da wird auch schon mal ganz öffentlich in Chinatown vor Publikum gevögelt… Das und noch viele weitere Kuriositäten bietet dieser mittlerweile moderne Action-Klassiker, der mit seiner Rasanz wie geschaffen für die große Leinwand ist. Wir zeigen den Streifen in der längeren und härteren Extended-Fassung.

Die Veranstaltung kostet 17 EUR im Vorverkauf (feste Plätze), läuft im großen Saal Delphin und ist für alle Gäste ab 18 Jahren zu besuchen. In den Pausen wird es Speisen und Getränke geben (nicht im Ticketpreis enthalten) und am Ende ein Gewinnspiel. Einzeltickets wird es nur an der Abendkasse geben.

In diesem Sinne… lasst es krachen!

Oder wie wir sagen würden: ballern muss es! Und das wird es ganz sicher auch wieder bei dieser Action-Nacht. Da kann man schon mal den Sommer Sommer sein lassen und stattdessen ins Kino flanieren. Wir wünschen allen Delphinern beste Unterhaltung!