Immer wenn ich denke, naja, so langsam müssten die doch mal alle denkbaren Highlights über die Leinwand gejagt haben, da kommen die vom DELPHIN-PALAST mit einer neuerlichen Horror-Nacht um die Ecke und zeigen auf: da geht noch was, da ist noch lange nicht Schluss! Es nähert sich der nächste Freitag, der 13. in großen Schritten – und somit auch die nächste Horror-Nacht, die am 13. April ab 18.30 Uhr dann zum inzwischen 12. Mal stattfindet. Und wie soeben schon erwähnt: auch für diese Horror-Nacht hat man wieder etwas finden können, das so noch nicht auf deutschen Leinwänden zu sehen war. Der erste Teil von „Hellraiser“ sowie der vierte Teil von „Freitag der 13.“ sind an diesem Abend erstmals ungeschnitten im deutschen Kino zu sehen! Alleine das dürfte für Horror-Freunde schon eine Rechtfertigung für einen Ausflug in das Wolfsburger Kultkino darstellen. Abgerundet wird das Programm durch zwei weitere Filme, einen Kurzfilm, dem üblichen Gewinnspiel und der ebenfalls gewohnten und wie gehabt günstigen Versorgung mit Speis und Trank sein. Mehr Details zum Programm und den gezeigten Filmen im nachfolgenden Pressetext. Allen Delphinern wünschen wir schaurig-schöne Stunden im Delphin-Palast!

Die 12. Horror-Nacht am Freitag, den 13. April im Delphin-Palast Wolfsburg bietet wieder jede Menge gruselige Abwechslung und wartet mit einigen ganz besonderen Screenings auf die Horrorfans.

Nirgendwo fühlt man sich so sicher wie in den eigenen vier Wänden… Pustekuchen! Um 18:30 Uhr erwartet Euch der vor 10 Jahren veröffentlichte Home-Invasion-Thriller „THE STRANGERS“ von Bryan Bertino. In diesem bedrückenden Kammerspiel werden die von Liv Tyler und Scott Speedman gespielten Figuren von mysteriösen Fremden, welche ihre Gesichter hinter Masken verstecken, angegriffen. Besonders hervorzuheben in dieser Schauermär ist das beachtliche Schauspiel Liv Tylers und die beklemmende Atmosphäre, die vielleicht gerade deshalb so gut funktioniert, da der Film mit extrem minimalistischen Mitteln arbeitet, dabei Urängste bedient und somit ein Maximum an Spannung zu erzeugen vermag.

Um 20:45 Uhr folgt ein viel und gern gesehener Festival-Beitrag. Im 11-Minüter „ARCANA“ geht es um eine Besessene, die mithilfe einer magischen Formel versucht, sich ihrer Ketten zu befreien und ihrem dunklen Verließ zu entkommen… Vollständig dialogfrei ist dieser 2015 von Jerónimo Rocha inszenierte Kurzfilm aus Portugal der Inbegriff eines stimmungs- und wirkungsvollen Horror-Shortys, da er über eine äußerst intensive und bemerkenswerte Soundkulisse verfügt und mit einem phantastischen Make-up aufwartet, das Fans zweifellos an „Evil Dead“ erinnern wird. Also Licht aus, Anlage aufdrehen und mitreißen lassen.

Direkt im Anschluss folgt gegen 21:00 Uhr „DEMON GIRL“ aus Südafrika von Filmemacher Alastair Orr aus dem Jahr 2016. Der im Original „From a House on Willow Street“ getaufte Streifen entpuppt sich als Genremix aus Gangsterfilm/ Kidnapping-Story, Okkult- und Dämonen-Horror mit einem Hauch von Zombiefilm. Diese kurzweilige Gruselachterbahn macht vor allem durch ihr düsteres Setting und die hervorragende Kameraarbeit positiv auf sich aufmerksam. Auch darstellerisch (u.a. Sharni Vinson aus „You’re Next“) gibt es an diesem modernen Budenzauber nichts zu bemängeln.

Zu den beliebtesten Filmen der „Freitag der 13.“-Reihe zählt seit jeher der 4. Teil von Joseph Zito aus dem Jahr 1984, der den Untertitel „The Final Chapter“ trägt und mit dem jungen Corey Feldman als Tommy Jarvis aus „Die Goonies“, „Stand by me“, „Lost Boys“ und „Gremlins“ einen echten Kinderstar der 80er mit an Bord hat. Die Spezialeffekte stammen vom Godfather of Gore Tom Savini („Freitag der 13.“, „Dawn of the Dead“, „Day of the Dead“) und haben großen Anteil an der Beliebtheit dieses Machwerks, lassen sie ihn doch zu einem der härtesten Streifen der Reihe zählen. 29 Jahre lang lag der Teenie-Slasher im Giftschrank der Bundesprüfstelle und steht erst seit dem Frühjahr 2017 wieder auf freiem Fuß. Freut Euch um 23:00 Uhr also auf die hierzulande allererste Kinovorführung der deutschen Uncut-Fassung von „FREITAG DER 13. – DAS LETZTE KAPITEL“ überhaupt!

„Ich habe die Zukunft des Horrors gesehen… Sein Name ist Clive Barker“ [Stephen King]. Jahrzehntelang war Clive Barkers Verfilmung seines Romans „The Hellbound Heart“ aus dem Jahr 1987 hierzulande offiziell nur in einer stark gekürzten Fassung erhältlich, das alte geschnittene VHS-Tape stand sogar 24 Jahre lang auf dem Index. Nunmehr können die Zenobiten frei ab 16 Jahren ihre Ketten rasseln lassen und wir Euch die frohe Botschaft verkünden, dass die Deutschland-Vorpremiere der Kino-Wiederaufführung von „HELLRAISER – DAS TOR ZUR HÖLLE“ in Wolfsburg um 01:00 Uhr gefeiert wird! Analog „Freitag der 13. Teil 4“ wird dieses Screening ebenfalls das erste überhaupt in unserem Land sein, bei dem der Film in einem Lichtspielhaus völlig unzensiert aufgeführt wird – und das für unser Publikum wahlweise in deutscher Synchronisation oder in der englischsprachigen OV.

Selbstverständlich haben unsere Gäste am Ende der Show wieder die Chance, Preise beim Gewinnspiel abzuräumen. In den Pausen wird es genug zu Essen und zu Trinken sowie einen Verkaufsstand für Blu-ray- und DVD-Sammler geben.

Das Ticket kostet 22 Euro im Vorverkauf, die Karten gibt es direkt im Kino. Einzeltickets wird es nur an der Abendkasse geben.
Die komplette Veranstaltung können alle Interessierten besuchen, die das 18. Lebensjahr überschritten haben. Beim Einlass wird es entsprechende Ausweiskontrollen geben.

Wir wünschen viel Spaß und schaurige Unterhaltung bei der Horror-Nacht #12 in Wolfsburg.


DELPHIN-PALAST: 12. Horror-Nacht am 13. April, dann unter anderem mit dem ungeschnittenen ersten "Hellraiser"

Foto: Delphin-Palast

12. Horror-Nacht im Delphin-Palast Wolfsburg

Line-up und Timetable:

  • 18:30 Uhr: The Strangers (US, 2008, Home Invasion)
  • 20:45 Uhr: Arcana (PT 2015, Kurzfilm)
  • 21:00 Uhr: Demon Girl (ZA 2016, Dämonen-Horror)
  • 23:00 Uhr: Freitag der 13. – Das letzte Kapitel (US 1984, Teenie-Slasher)/ deutsche Uncut-Kinopremiere
  • 01:00 Uhr: Gewinnspiel
  • 01:10 Uhr: Hellraiser – Das Tor zur Hölle [wahlweise in dt. oder OV] (UK 1987, Body Horror)/ deutsche Uncut-Kinopremiere