Foto: Peter Rieger Konzertagentur

DAVID DUCHOVNY: Mit Debütalbum „Hell Or Highwater“ live in Deutschland

Zuletzt aktualisiert:

Ab dem 8. Februar ist er bei uns wieder auf den Bildschirmen zu sehen, um als Fox Mulder groß angelegten Verschwörungen auf den Grund zu gehen und X-Akten aufzudröseln. Ansonsten ist DAVID DUCHOVNY vor allem aber eines: ein Tausendsassa. Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und mit Erscheinen von „Heilige Kuh“ im letzten Jahr auch noch Buchautor. Reicht eigentlich, um sich tagsüber gut beschäftigen zu können. Möchte man meinen, für den Golden Globe-Preisträger Duchovny jedoch offensichtlich noch nicht. Was fehlt noch? Richtig: die Musik. Im vergangenen Jahr griff der Mann zusätzlich auch noch zur Gitarre und nahm sein erstes Album auf: „Hell Or Highwater“. Dies, so wird es überliefert, tat er vor allem, um seinen Kindern ein gutes Vorbild zu sein.

Wie ein John Mellencamp beispielsweise trällert sich David Duchovny in bester, amerikanischer Singer-Songwriter-Manier durch seine zwölf Songs, die er in diesem Jahr auch einem europäischem Publikum vorstellen möchte. Immerhin zwei Termine gibt es für Deutschland; die Stationen heißen Köln und München. Veranstaltet werden die Konzerte von der Peter Rieger Konzertagentur, Tickets dafür gibt es zum Beispiel bei eventim. Zwei Dinge gehen mir spontan durch den Kopf. Erstens: eine Veröffentlichung des Albums in Europa wäre schön, ist auch angesichts der anstehenden Tour nicht unwahrscheinlich. Zweitens: noch mehr Termine in Deutschland wären schöner.

Und so hört sich das übrigens an, wenn Herr Duchovny musiziert.


David Duchovny – Hell or Highwater (Official Lyric Video)

(Beim Öffnen dieses Videos werden personenbezogene Daten wie bspw. die IP-Adresse an den Anbieter übertragen.)

NEUE KOMMENTARE.

  • Die Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden per Mail benachrichtig...
    Roman Jasiek
  • Rückblickend betrachtet hat mir das Museum irgendwie besser gefallen als...
    Roman Jasiek
  • Die Kollegen bei Electrozombies haben auch eine schöne Review zu...
    Roman Jasiek
WEITERE STORY.
SILLY – Wutfänger