Foto: Dryland Records

Zum 31. Jubiläum von Goethes Erben: Die Erbenfestspiele 2020 in Bayreuth

Kulturinteressierten Menschen sind die Bayreuther Festspiele (oder auch Richard-Wagner-Festspiele) ein Begriff; bei nicht wenigen Musiktheaterfans haben die seit 1951 jährlich stattfindenden Festspiele, die sich den letzten zehn Opern Richard Wagners widmen, einen festen Platz im Kalender. Nächstes Jahr bekommt die Stadt Bayreuth allerdings noch ein weiteres Highlight, das sich Kulturinteressierte mit einer Affinität zur Düsterszene dick im Kalender anstreichen sollten. Goethes Erben feiern 2020 ihr 31. Jubiläum und begehen aus diesem Anlass die Erbenfestspiele 2020. Neben Goethes Erben werden am 19. September 2020 im Zentrum Bayreuth Cassandra Complex, Mila Mar und Sieben aufspielen, um Euch einen interessantes, vor allem aber gehaltvolles Programm zu bieten. Was Ihr über die Erbenfestspiele 2020 wissen müsst, verrät Euch nachfolgende, amtliche Mitteilung zu diesem gewiss besonderen Spektakel:

Foto: Dryland Records

Man lässt 30 Jahre verstreichen, nur um dann im 31. Jahr der Existenz von Goethes Erben ein Festival ins Leben zu rufen, zu dem man befreundete Bands um sich schart und ein höchst unkommerzielles Konzept fährt. Es soll ein Event für die Bands, ihre Crews und vor allem die Zuschauer werden.

„Erbenfestspiele“ wurde dieses Ereignis getauft! An diesem Tag geben gleich drei international erfolgreiche Bands ihre Bayreuth-Debüts, nicht am Grünen Hügel, aber immerhin in Bayreuth.

Neben den Gastgebern Goethes Erben, die an diesem Tag gemeinsam mit ihrem Label Dryland Records für Organisation und Durchführung dieses Festival verantwortlich sein werden, hat Goethes Erben-Mastermind Oswald Henke befreundete Musiker eingeladen, um gemeinsam mit ihm dieses krumme Jubiläum zu feiern.

Cassandra Complex aus Großbritannien wurden bereits 1982 gegründet. Mit Sänger Rodney Orpheus und Gitarrist Andrew Both werden zwei Gründungsmitglieder beim Gastspiel in Bayreuth auf der Bühne stehen. Ergänzt wird die Band durch die Hamburger Musiker Volker Zacharias an Gitarre bzw. Bassgitarre und Axel Ermes als selbsternannter „Button Pusher“. Die Band will nach 20 Jahren Pause ein neues Album auf digitalem Weg veröffentlichen.

Mila Mar wurden 1994 gegründet. Bereits 1999 ging die Band um Sängerin Anke Hachfeld mit Goethes Erben zum damaligen 10 jährigen Jubiläum auf eine gemeinsame Tour. Das Trio wird ergänzt durch Perkussionist und Keyboarder Maaf Kirchner und Schlagzeuger Lars Watermann.

Sieben, von Matt Howden 1997 gegründet, stammt aus Großbritannien und begleitet Goethes Erben bereits die Woche vor den „Erbenfestspielen“ auf deren „X-Tour“. So war es selbstverständlich, dass auch er Teil dieses Ereignisses sein wird.

Die Besucher dürfen sich also auf einen sehr spannenden musikalischen Tag freuen!

Mit den „Erbenfestpielen“ verabschiedet sich die Band um Oswald Henke in eine kleine Konzertpause, denn schließlich sollen die Lieder der „X-Tour“ auch irgendwann als Album erscheinen, der langen Bandtradition folgend ausschließlich auf klassischen Tonträgern wie Vinyl und CD und nicht auf digitalen Plattformen.

Über die Musik:

Die Musik von Sieben basiert in erster Linie auf Geigenklängen. Allerdings findet die Violine nicht nur als Streichinstrument Verwendung, häufig werden die Saiten auch gezupft oder perkussiv bearbeitet und live „geloopt“. Matt Howden singt nicht nur über ein Mikrofon er singt auch über den Tonabnehmer seiner Violine und überzeugt durch eine sehr authentische Bühnenshow, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt. Man möchte kaum glauben, dass Mr. Howden als Hochschullehrer in Sheffield arbeitet.

Cassandra Complex ist irgendwo zwischen Rock, Elektropunk und Wave anzusiedeln. Ihre Musik wird vor allem durch Rodney Orpheus wunderbare tiefe Stimme lebendig, die -auch
wenn er es nicht unbedingt hören will- jedes Gothic Herz berührt. Sie erfanden den Cyberpunk und haben mit „Second Shot“ sowie der Hymne „One Millionth Happy Customer“ Musikgeschichte geschrieben. Cassandra Complex können aber auch wild, was sie mit Stücken wie „Moscow Idaho“ oder „War Against Sleep“ bewiesen haben.

Mila Mar ist eine deutsche Alternative-Band. Kennzeichen der Combo ist die Phantasiesprache, in der Sängerin Anke Hachfeld viele ihrer Songs schreibt. Auch der hohe Perkussionsanteil in den teils sehr hypnotischen oder sphärisch rituell wirkenden Stücken prägt die Musik von Mila Mar. Nur den Begriff Weltmusik zu bemühen wäre viel zu wenig, denn Mila Mar sind eine Band mit Inhalt und Ausdruck.

Goethes Erben – fangen wir erst gar nicht an zu beschreiben, denn entweder man liebt sie oder eben nicht. Um ein Konzert der Erben wirklich erleben und fühlen zu können, muss man auch bereit sein sich darauf einzulassen, emotional berührt zu werden.

Der Spielort:

Das Zentrum, Europasaal in Bayreuth. Ein fast geschichtsträchtiger Ort für die Band. Hier wurde das Musiktheaterstück „Menschenstille“ von Goethes Erben uraufgeführt, ebenso die Zweitinszenierungen von „Kondition: Macht!“. Diverse Tourneen der Goethes Erben starteten hier, bevor die nachfolgenden Konzertgastspiele in Deutschland, Europa und sogar der ganzen Welt gefeiert wurden.

Diesmal endet eine Tour der Erben in Bayreuth.

Warum dieses Erbenfestspiel?
Weil wir es können.

Infos zum Vorverkauf gibt es auf www.dryland-records.net/festspiele

VVK: 39,50 € (evtl. zuzügl. Vorverkaufsgebühr)
Abendkasse: 49,50 €

Ihr seht, es muss also nicht immer Wagner sein.