FOTO: SPOTIFY.

SPOTIFY: Eure und Deutschlands meistgestreamten Künstler und Songs des Jahres 2018

Zuletzt aktualisiert:

2018 ist im Prinzip durch. Überall blickt man jetzt zurück auf das Jahr, veröffentlicht Bestenlisten, kürt die Top-Künstler und -Alben und so weiter. Auch im Hause SPOTIFY hat man den üblichen Jahresrückblick angefertigt. Um ehrlich zu sein überrascht es mich genau null, dass Hip Hop auch in diesem Jahr wieder die größte Nummer ist. Sowohl was die meistgestreamten Künstler angeht, als auch in Sachen meistgestreamte Songs. Immerhin: die weltweit erfolgreichsten Podcasts des Streaming-Anbieters werden von „Fest & Flauschig“ angeführt, Jan Böhmermanns und Olli Schulz’ Nachfolge-Podcast von „Sanft & Sorgfältig“. Anbei mal ein paar Rankings:

FOTO: SPOTIFY.

Top Tracks Deutschland

  1. In My Mind – Dynoro, Gigi D’Agostino
  2. Nevermind – Dennis Lloyd
  3. Neymar – Capital Bra
  4. Casanova – Bausa, Summer Cem
  5. 500 PS – RAF Camora, Bonez MC
  6. Was Du Liebe nennst – Bausa
  7. Magisch – Olexesh
  8. God’s Plan – Drake
  9. One Kiss – Dua Lipa, Calvin Harris
  10. FRIENDS – Anne-Marie, Marshmello
  11. One Night Stand – Capital Bra
  12. Melodien (feat. Juju) – Capital Bra
  13. Solo (feat. Demi Lovato – Clean Bandit, Demi Lovato
  14. Body – Loud Luxury, brando
  15. Barking – Ramz
  16. Bella Ciao – HUGEL Remix – El Profesor, HUEGEL
  17. rockstar – Post Malone
  18. Better Now – Post Malone
  19. These Days (feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen) – Macklemore, Jess Glynne, Rudimental
  20. Rise – Jonas Blue

Top Artists Deutschland

  1. RAF Camora
  2. Capital Bra
  3. Bonez MC
  4. Gzuz
  5. Drake
  6. Kollegah
  7. Eminem
  8. Kontra K
  9. Ufo361
  10. Summer Cem
  11. Post Malone
  12. David Guetta
  13. XXXTENTACION
  14. Ed Sheeran
  15. Bausa
  16. Farid Bang
  17. Bushido
  18. Marshmello
  19. Imagine Dragons
  20. J Balvin

Top Spotify-exklusive Podcasts Global

  1. Fest & Flauschig
  2. The Joe Budden Podcast with Rory & Mal
  3. Dissect
  4. Amy Schumer Presents: 3 Girls, 1 Keith
  5. TALK-O-MAT

Top Podcast Genres Global

  1. Crime & Mystery
  2. Comedy
  3. News & Politics
  4. Health
  5. Arts

Der Vollständigkeit wegen anbei die Pressemitteilung aus dem Hause Spotify:

#Spotify2018: So hat Deutschland gestreamt
Jahr für Jahr ist es im Dezember soweit: die erste Weihnachtsmusik läuft gefühlt schon seit Oktober, man hat immer noch keine Geschenke gekauft und jagt den perfekten Ugly Christmas Sweater. Doch es gibt einen Lichtblick – Spotify lässt das musikalische Jahr 2018 Revue passieren.

Das Musikjahr 2018 wurde global von einem Hip-Hop Künstler dominiert: Der kanadische Rapper Drake ist mit bislang über 8,2 Milliarden Streams der weltweit meistgestreamte Künstler. Sein Album “ Scorpion ” sowie der daraus stammende Song “ God’s Plan ” sind zudem das erfolgreichste Album und mit über 1 Milliarde Streams die erfolgreichste Single. Kleine Überraschung: Der weltweit beliebteste Podcast kommt aus Deutschland und ist “ Fest & Flauschig ” mit Jan Böhmermann und Olli Schulz .

Auch in Deutschland stand das Jahr 2018 ganz im Zeichen des Hip-Hop, Deutschrap ist nach wie vor eines der beliebtesten Genres der deutschen Spotify-Nutzer. Das zeigt sich vor allem bei den meistgestreamten Künstlern: Hier ist RAF Camora der Spitzenreiter, auf Platz 2 landet Capital Bra und auf Platz 3 Bonez MC . Bei den meistgestreamten Songs des Jahres stehen allerdings “ In My Mind ” von Dynoro & Gigi D’Agostino sowie “ Nevermind ” von Dennis Lloyd an der Spitze, “ Neymar ” von Capital Bra folgt auf Platz 3.

Bei den erfolgreichsten Frauen steht Ariana Grande weltweit mit über 48 Millionen monatlichen Hörern auf Platz 1. In Deutschland ist Dua Lipa die am häufigsten gestreamte Künstlerin, gefolgt von Sia und Anne-Marie . Zusätzliche Einblicke in das vergangene Musikjahr geben die Playlists “ Top Tracks 2018 Deutschland ”, “ Top Weibliche Künstler 2018 ” sowie “ Top Deutschpop 2018 ” und “ Top Deutschrap 2018 ”.

Ihren ganz persönlichen musikalischen Jahresrückblick 2018 können sich Spotify Hörer ab dem 6. Dezember unter spotifywrapped.com ansehen. Auf der Webseite erfahren sie unter anderem, wie viele Minuten sie gestreamt haben und wer ihr meistgehörte/r Künstler/in, Songs und Genres waren. Für frische Abwechslung sorgt die Playlist “Die Kehrseite”. Hier werden Hörern nur die Songs in einer Playlist vorgeschlagen, die dem genauen Gegenteil ihres persönlichen Musikgeschmacks entsprechen. Der jeweilige Jahresrückblick kann ganz einfach über Instagram, Facebook oder Twitter geteilt werden. Alle Spotify Premium Nutzer erhalten in ihrem Rückblick ein paar extra Details. Wem das noch nicht ausreicht, der kann seine Share Card bei Spotify einreichen, um auf einer digitalen Werbefläche auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin eingeblendet zu werden.

Ich muss zugeben: von den Top-Tracks kenne ich nicht einen. Bezweifle aber auch, dass sie meinen Geschmack treffen würden. Interessant, dass Spotify kein Ranking von Alben vornimmt. Vielleicht hat Casi doch Recht damit, wenn er drüben bei Mobilegeeks darüber sinniert*, dass das klassische Album im Eimer ist. Jedenfalls bei Streaming-Anbietern wie Spotify, die quasi gänzlich neue Hörgewohnheiten zutage fördern. Unter spotifywrapped.com/de/* könnt Ihr übrigens mal schauen, wie Euer Musikjahr so ausgesehen hat. Bei mir kommt dabei folgendes heraus:

FOTO: SPOTIFY / SCREENSHOT: ROMAN JASIEK.

Ziemlich überschaubar dieses Jahr bei mir, was bei mir vor allem damit zu tun hat, Spotify kaum noch zu nutzen. Wenn Ihr mögt lasst mich gerne wissen, welches Eure Top-Künstler und Songs sind. Könnt Ihr Euch mit Spotifys Auswertung identifizieren? Oder geht Euer Musikgeschmack auch am Mainstream vorbei?


*Weiterleitung, beim Öffnen des Links werden personenbezogene Daten (wie bspw. die IP-Adresse) an den Anbieter übertragen.


NEUE KOMMENTARE.

  • Die Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden per Mail benachrichtig...
    Roman Jasiek
  • Rückblickend betrachtet hat mir das Museum irgendwie besser gefallen als...
    Roman Jasiek
  • Die Kollegen bei Electrozombies haben auch eine schöne Review zu...
    Roman Jasiek
WEITERE STORY.
HOLYGRAM – Signals (Official Video)