AIDA: AIDAcara zum 20. Jubiläum aufgehübscht
Foto: AIDA Cruises

AIDA: AIDAcara zum 20. Jubiläum aufgehübscht

This post is also available in: enEnglish

Falls mal einer fragt: zu AIDA habe ich ja irgendwie eine besondere Beziehung. Nicht nur, weil ich gerne mit den Kussmund-Schiffen unterwegs bin. Nee. An den ersten beiden Pötten der Rostocker Reederei haben Teile meiner Familie als Elektriker mit herum geschraubt. Daher weht quasi der Wind. Das Schiff, mit dem alles anfing, und das wohl ziemlich maßgeblich für den Kreuzfahrtboom zumindest in Deutschland mitverantwortlich sein dürfte, die AIDAcara – oder, bis Dezember 2001 AIDA – Das Clubschiff – feiert dieses Jahr ihr 20. Jubiläum. Kinder, wie doch die Zeit vergeht! Es war tatsächlich schon am 7. Juni 1996, dass die AIDAcara von Christiane Herzog in Rostock getauft wurde. Seitdem hat die schwimmende Lady etliche Seemeilen abgerissen, viele Reisende glücklich gemacht und die moderne Kreuzfahrt auch einem jungen, normalsterblichen Publikum erschlossen. In regelmäßigen Abständen werden Schiffe ja bekanntlich Klasse- und Wartungsarbeiten unterzogen, um sie für ihre Gäste fit zu halten. Anlässlich des bevorstehenden Jubiläums wurde das Schiff aber nicht nur gewartet, sondern durch Aufwendung des einen oder anderen Euros auch ordentlich aufgehübscht. In der Zeit vom 26. Januar bis zum 6. Februar verbrachte das Schiff einen Aufenthalt in der Werft von Navantia Shiprepairs in Cadiz. Neben den wieder schick gemachten Kabinen wurden unter anderem die Pool Bar sowie die Calypso Bar auf Deck 9 neu gestaltet. Auch schön: Tanzbeinschwinger freuen sich über eine neu gestaltete Anytime Bar. AIDA erzählt von 1800 m² neuen Teppichs sowie 12.000 m² verstrichener Farbe – da ist also ordentlich was passiert an Bord. Was genau, das verraten die Rostocker ausführlich in ihrer Pressemitteilung:

Kurz vor ihrem 20. Geburtstag am 7. Juni 2016 erhielt AIDAcara eine Beauty-Kur und erstrahlt zum großen Jubiläum in neuem Glanz. Am 7. Juni 1996 wurde AIDAcara von Christiane Herzog in Rostock getauft. Das erste Schiff der AIDA Flotte löste eine Revolution auf dem Kreuzfahrtmarkt aus und begeisterte erstmals auch junge und livestyleorientierte Menschen für diese Urlaubsform.

Nach ihrem planmäßigen Werftaufenthalt vom 26. Januar bis 6. Februar 2016 in der Werft NAVANTIA Shiprepairs in Cadiz bietet AIDAcara noch mehr attraktive Angebote an Bord.

Neben turnusmäßigen Klasse- und Wartungsarbeiten wurden verschiedene Schönheits- und Umbauarbeiten an Bord durchgeführt. Die Gästekabinen erstrahlen in neuem Glanz. Darüber hinaus wurden in den öffentlichen Bereichen 1800 m² neuer Teppich verlegt und 12.000 m² Farbarbeiten im Unter- und Überwasserbereich durchgeführt.

Zu den Highlights an Bord von AIDAcara nach der Werftzeit gehören die neu gestaltete Pool Bar auf dem Oberdeck und die Calypso Bar mit Außenbereich auf Deck 9. Sie ist der perfekte Ort, um einen Urlaubstag entspannt bei einem Cocktail ausklingen zu lassen und den atemberaubenden Ausblick aufs Meer zu genießen. Auch die Anytime Bar wurde umgebaut und modernisiert. Das Herzstück ist die neugestaltete Tanzfläche.

Im Body & Soul Bereich können AIDA Gäste an modernsten Ausdauergeräten trainieren. Als Produktneuheit bietet AIDA Cruises ab 7. März 2016 erstmals einen sogenannten Cardioscan auf AIDAcara an. Mit dem ganzheitlichen Diagnosetool können die Gäste ihr Herz-Kreislaufsystem, die Körperzusammensetzung sowie ihren Stoffwechsel analysieren lassen. Das Angebot ergänzt die Metabolic Coachings und bildet die Grundlage für Trainingsempfehlungen der professionell ausgebildeten AIDA Coaches. Der Cardioscan wird schrittweise auch auf den anderen Schiffen der AIDA Flotte eingeführt.

Der AIDA Shop auf Deck 8 präsentiert die beliebte, maritime Lifestyle Marke GAASTRA in einem neuen, modernen Ladenbaukonzept. Der Juwelierbereich erstrahlt ebenfalls in einem neuen Design und bietet in seinem umfangreichen Portfolio an exklusiven Uhren und Schmuck erstmals auch Artikel der dänischen Kultmarke Bering. Im Photoshop wurden die digitalen Fotostationen um einen höhenverstellbaren Fotokiosk ergänzt, der auch von Kindern und Rollstuhlfahrern bequem zu bedienen ist.

Am 8. Februar verließ AIDAcara um 22.00 Uhr den Hafen von Las Palmas auf Gran Canaria und startete ihre 14-tägige Reise zu den Highlights der Kanaren und den Kapverdischen Inseln. Mehr Informationen und Buchung im Reisebüro, auf www.aida.de oder im AIDA Kundencenter unter 0381/ 202 7070 07.

Und nochmals, falls mal jemand fragt: inzwischen mag die AIDAcara das älteste und kleinste Schiff der AIDA-Flotte sein – in meinen Augen ist sie aber immer noch ein ziemlich schicker Ozeanflitzer, der seinen Reiz unter anderem eben genau daraus bezieht: der vergleichsweise kleinen Größe. Schön, dass AIDA auch nach all der Zeit an ihrem einstigen Clubschiff festhält. In Zeiten, wo sich die Reedereien mit immer noch größeren Schiffen übertrumpfen, ist die AIDAcara eine willkommene Abwechslung. Und eine AIDA-Flotte ohne sie ist auch irgendwie nur schwer vorstellbar, oder?