FOTO: VIRGIN VOYAGES.

VIRGIN VOYAGES: Viertes Schiff bei Fincantieri bestellt

Nicht eins, nicht zwei, nicht drei, nein, gleich vier Schiffe sollen es werden, die (zunächst?) künftig Sir Richard Bransons Kreuzfahrtflotte VIRGIN VOYAGES umfassen soll. Wie das Branchenmagazin Cruise Industry News kürzlich berichtete, haben Virgin Voyages und Fincantieri einen Vertrag in Höhe von rund 700 Millionen Euro über den Bau eines vierten Schiffes unterzeichnet. Auch die ersten drei Schiffe werden von Fincantieri gebaut. Derzeit befindet sich der erste Neubau in der Sestri Ponente Werft im Bau und wird 2020 in den Dienst gestellt, die nachfolgenden Schwesterschiffe sind für 2021, 2022 und 2023 geplant.

Das vierte Schiff soll eine Tonnage von etwa 110.000 BRT haben, 278 Meter lang und 38 Meter breit werden. Die Rede ist von rund 1400 Kabinen, die etwa 2770 Passagieren Platz bieten sollen sowie einer Besatzungsstärke von 1100 Crewmitgliedern.

Sir Richard scheint vom Erfolg von Virgin Voyages ziemlich überzeugt zu sein, der Deal war eine günstige Gelegenheit oder es galt das Motto, was oft bei Superreichen anzutreffen ist: ach komm, was kostet schon die Welt. Was es letztlich auch war – das Spannungslevel auf die kommenden Neubauten ist jedenfalls nochmals gestiegen.


Quelle:


*Weiterleitung, beim Öffnen des Links werden personenbezogene Daten (wie bspw. die IP-Adresse) an den Anbieter übertragen.


NEUE KOMMENTARE.

  • Die Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden per Mail benachrichtig...
    Roman Jasiek
  • Rückblickend betrachtet hat mir das Museum irgendwie besser gefallen als...
    Roman Jasiek
  • Die Kollegen bei Electrozombies haben auch eine schöne Review zu...
    Roman Jasiek
WEITERE STORY.
SOLAR FAKE: Neues Album im Herbst 2015 – erster neuer Song schon jetzt