BLACKFIELD FESTIVAL 2014: Suicide Commando und Frozen Plasma raus, stattdessen Diary Of Dreams und NamNamBulu

Nächstes Wochenende ist es endlich geschafft: die jährliche Pause zwischen den BLACKFIELD FESTIVALS ist überbrückt und das Amphitheater zu Gelsenkirchen wird endlich wieder für Konzert und Tanz geöffnet. Bevor jedoch dort der Anpfiff erfolgt, gilt es, ein paar kleine, aber unausweichliche Änderungen im Spielplan zu verkünden. Suicide Commando und Frozen Plasma sind nicht mehr am Start. Johan van Roy verkündete ja bei Facebook schon so manche unerfreuliche Konzertabsage, auch das Blackfield muss auf Suicide Commando verzichten. Sehr schade, aber mit einem verletzten Knie spielen sich nun mal schlecht Konzerte. Gute Besserung, Johan! Für die belgische Krachkapelle springen DIARY OF DREAMS ein. Auch ein gern genommener Ersatz, denke ich.

Absagen musste auch Felix Marc, dieser jedoch aus dringenden beruflichen Gründen, daher wurden auch Frozen Plasma vom Spielplan gestrichen. Als Ersatz spielen NamNamBulu, Vasi Vallis’ Vorgängerband quasi. Einerseits sind die unvermeidlichen Änderungen natürlich ein Stück weit schade, andererseits darf man gespannt sein, welche Möglichkeiten sich durch die Änderungen ergeben. Wir würden beispielsweise gerne wieder mal Torben Wendt mit auf der Bühne bei Diary Of Dreams sehen. Und da Diorama auch spielen… hmmm… na schauen wir mal.

Wir schauen uns jetzt noch einmal den amtlichen Trailer an und zählen inzwischen die Stunden bis Schalke!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Links