Niels Frevert steht in der Dämmerung auf einem dunklen Feld, er trägt ein schwarzes Hemd mit Blumenmuster und dazu ein Jackett.
Foto: Dennis Dirksen

Niels Frevert kündigt neues Album „Pseudopoesie“ für März 2023 an

Es gibt immer wieder Alben, die einen so spannenden Namen tragen, dass man direkt neugierig wird, sobald diesen Namen irgendwo hört oder liest. „Pseudopoesie“ ist ein solcher Name und gehört zu dem heute angekündigten neuen Album von Niels Frevert, das am 24. März 2023 erscheinen soll. Es ist der Nachfolger des 2019er-Albums „Putzlicht“ und ist mit der gleichen Live-Besetzung entstanden wie besagter Vorgänger. Nun ist es ja bis zum März 23 noch ein paar Tage hin, einen ersten Vorgeschmack gibt es aber dennoch schon jetzt. Heute wurde die neue Single „Weite Landschaft“ veröffentlicht, ein Video dazu gibt es auch:

Niels Frevert - Weite Landschaft (offizielles Video)

Beim Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und damit Daten an Youtube übertragen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

In der Pressemitteilung, die das neue Album ankündigt, heißt es:

„Mehr denn je richtet sich sein Blick auf das Weitermachen hinter den Fenstern der Großstadtwohnungen, in denen viele seiner Geschichten spielen – diese hochverdichteten Momentaufnahmen, in denen ganze Leben stecken. Freverts Lieder feuern nicht zum Durchhalten an, spenden keinen Trost und geben keinen Rat. Sie legen sanft den Finger auf die Wunde, da wo Träume verkümmern und Herzen verhärten, schieben dich sachte zur Tür und lassen dich da stehen mit dem Schlüssel in der Hand. Das ist große, zuweilen fast schmerzhaft schöne Popmusik, die das Leben und die Menschen ernst nimmt, aus Alltäglichkeiten das Drama unserer Existenz schält und neuerdings immer einen Ausweg bereithält: den radikalen Neuanfang, die Flucht in ein neues Leben, so als Idee…“

Und ich finde, das klingt alles ganz schön vielversprechend. So wie auch die erste Single meines Erachtens einen guten Eindruck macht. Übrigens: Auf Tour geht Niels mit dem neuen Album ebenfalls. Ab April 2023 wird er die folgenden Stationen im Rahmen der Pseudopoesie Tour 2023 bespielen:

  • 19.04.2023 Bremen, Lagerhaus
  • 20.04.2023 Hannover, Pavillon
  • 21.04.2023 Hamburg, Markthalle
  • 22.04.2023 Berlin, Lido
  • 23.04.2023 Leipzig, Moritzbastei
  • 26.04.2023 Köln, Gloria
  • 27.04.2023 Mainz, KUZ
  • 28.04.2023 Schorndorf, Manufaktur
  • 29.04.2023 München, Strom
  • 30.04.2023 Mannheim, Alte Feuerwache
  • 09.05.2023 Erfurt, Zentralheize
  • 10.05.2023 CH-Zürich, Bogen F
  • 11.05.2023 Freiburg, Waldsee
  • 12.05.2023 Ulm, Roxy
  • 13.05.2023 Dortmund, FZW
  • 18.05.2023 Dresden, Groovestation
  • 19.05.2023 Magdeburg, Moritzhof
  • 20.05.2023 Rostock, Peter Weiss Haus

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert